Trainingsablauf

Ablauf des Trainings

Bevor das Training beginnt, muss zuerst die Judomatte aufgebaut werden, deshalb ist die Trainingszeit der Gruppe 1 etwas länger.
Nach dem Aufbauen der Matten erfolgt die Begrüßungszeremonie, bei der sich Schüler und Lehrer auf das kommende Training konzentrieren und sich verbeugen, um den gegenseitigen Respekt zu zeigen.
Danach beginnt das Aufwärmtraining, lockere Übungen um die Muskulatur und die Gelenke vorzubereiten und die Gefahr von Zerrungen zu verringern.
Schließlich kommen die Fallübungen, die jeder Judoka sein Leben lang trainieren muß. Fallen zu können ohne sich weh zu tun oder gar zu verletzen ist eine der Grundnotwendigkeiten des Judo.

Jetzt erst kann mit den eigentlichen Wurftechniken begonnen werden, je nach Ausbildungsstand und Gürtelfarbe werden anfangs einfache, später immer komplexere Wurftechniken erlernt und regelmässig wiederholt. Dazu kommen auch Haltetechniken am Boden sowie Kombinationen aus Wurf- und Haltetechniken.

Zum Abschluß des Trainings gibt es dann auch mal ein kleines Spiel, oder einen Trainingskampf, das sogenannte Randori.
Die Abschiedszeremonie mit gegenseitiger Verbeugung beendet dann das Training. Wenn keine weitere Trainingsgruppe mehr folgt, wird dann noch die Judomatte abgebaut, bevor die Judoka dann das Dojo verlassen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok