Willkommen in der Abteilung Fußball

Wir freuen uns Sie auf der neuen Webseite der Fußballabteilung des TV Möglingen zu begrüßen.

Hier erhalten Sie alle Neuigkeiten aus unserer Abteilung sowie Informationen zu unserem Sportangebot.

 

Aktuelles

  • TV Möglingen - VfB Tamm II

    TV Möglingen – VfB Tamm II 3:1 (I. Adzhaliyski x 2, C. Conrad)

    „Ich wollte nie Waldmeister werden und Herbstmeister ist genau so wenig interessant.“ (Jürgen Klopp)

    Nach dem Unentschieden in der Vorwoche gegen den Tabellenzweiten aus Gerlingen, war man offiziell Herbstmeister nach der Hinrunde. Da an diesem Sonntag jedoch noch das erste Rückrundenspiel als letztes Spiel im Jahr 2018 stattfand, hätte man bei einem Punktverlust und der engen Tabellensituation ein paar Plätze weiter unten überwintert.

    Trainer P. Erb konnte auf ein paar mehr Spieler als in der Vorwoche zurückgreifen und motivierte sein Team für das letzte Duell im Jahr 2018 nochmals bis in die Haarspitzen. Möglingen legte los wie die Feuerwehr und wollte direkt zu Beginn keine Zweifel aufkommen lassen wer heute das Feld als Sieger verlassen wird. Bereits nach rund 10 Minuten hatte man hauptsächlich die Möglinger am Ball, einige sehr schöne Spielzüge und auch die ein oder andere gute Chance zu verbuchen. I. Adzhaliyski und M. Büttner wurden jeweils sehr schön freigespielt und schossen nur knapp am Tor vorbei.

    Immer wieder konnte die Möglinger Hintermannschaft den Gegner zum Verschieben zwingen und sehr gut herausspielen. Doch auch gegen den Ball waren die Möglinger an diesem Sonntag aggressiv und konnten oftmals in der gegnerischen Hälfte Bälle erobern. So war es nach gutem Möglinger Pressing C. Conrad, welcher den Ball abfangen und direkt auf L. Seiz spielen konnte. Der schnelle Außenstürmer passte zu I. Adzhaliyski, welcher den Ball lässig über den herausstürmenden Torwart zum 1:0 lupfte.

    Die Führung sollte eigentlich Sicherheit geben, doch Tamm zeigte eine gute Reaktion und setzte plötzlich den TVM unter Druck. Nach einer Serie von 3 Tammer Eckbällen in Folge, sah der Schiedsrichter ein Handspiel vor dem Möglinger Strafraum. Diesen konnte der VfB keine 5 Minuten nach der Möglinger Führung zum 1:1 Ausgleich nutzen.

    Möglingen ließ sich durch das Gegentor jedoch nicht aus der Bahn werden und zeigte eine großartige Reaktion. Weiterhin wurde spielerisch versucht durch die gegnerischen Reihen und nach Ballverlusten durch aggressive Zweikampfführung wieder schnell in Ballbesitz zu kommen. So wurde keine 10 Minuten später mit einem wunderschönen Spielzug die Führung wiederhergestellt:

    Torhüter M. Henning passte den Ball zu Innenverteidiger G. Tosun, welcher das Spielgerät nach rechts zum heutigen Außenverteidiger B. Bohn passte. Dieser bewies sehr gute Übersicht und sah F. Baqué in der Schnittstelle. M. Büttner war bereits gestartet und wurde mustergültig von Baqué in Richtung Grundlinie geschickt. Ex-Rotsünder Büttner bediente unseren Mittelstürmer I. Adzhaliyski, welcher den Ball unhaltbar zum 2:1 in die Ecke schob.

    Kurz darauf beendete der schwache Schiedsrichter die erste Hälfte. In der Pause appellierte Trainer P. Erb an sein Team den Tammern so schnell wie möglich den Zahn zu ziehen. Wenn es doch immer so nach Plan laufen würde…

    Es waren keine 2 Minuten in der zweiten Hälfte gespielt als F. Baqué nach einem klasse Möglinger Pressing den Ball vor dem Strafraum eroberte und L. Seiz bediente. Dieser war zu flink für seinen Gegenspieler und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte C. Conrad zur komfortablen 3:1 Führung.

    Nun hätte man Tamm eigentlich „im Sack“ gehabt und hätte man so wie in den 50 Minuten zuvor weitergespielt, wäre wahrscheinlich ein deutlicherer Sieg herausgesprungen. Aber die Möglinger Spieler schossen sich dermaßen auf den Schiedsrichter ein, dass das Fußballspielen in den Hintergrund geraten war. Die Fehler des Unparteiischen waren teilweise wirklich haarsträubend und ruhig zu bleiben ist da sicherlich schwer, aber es ist einfach schade wenn man sich dadurch so aus dem Spiel bringen lässt.

    Das Ende vom Lied war, dass der Schiedsrichter wahrscheinlich aus Trotz dann noch mehr gegen Möglingen pfiff und der leidtragende war letztendlich I. Adzhaliyski. Nach einem Foul an dem Möglinger Mittelstürmer pfiff der Schiedsrichter für Tamm. Daraufhin folgten eine Beschwerde und eine berechtigte gelbe Karte. Danach jedoch sagte I. Adzhaliyski nichts mehr zu oder gegen den Schiedsrichter und dieser gab ihm zur Verwunderung aller die gelbrote Karte. Nun war der TVM eine halbe Stunde in Unterzahl und das Spiel drehte sich.

    Trainer P. Erb reagierte und brachte frische Kräfte, da man schließlich deutlich mehr rennen musste mit einem Mann weniger. T. Löffler, M. Seidel, M. Liebhart und J. Osswald kamen in der letzten halben Stunde auf das Feld und schlossen sich der kämpferischen Leistung an. Der TVM warf sich in jeden Zweikampf, Grätschte, rannte und war wild entschlossen den Vorsprung über die Zeit zu retten. Glücklicherweise hatten die Möglinger in Form von M. Henning einen super Rückhalt, welcher nun öfter gefragt war. Mit einigen sehr starken Flugeinlagen bewahrte er sein Team vor einem weiteren Gegentor und einer engen Schlussphase. So konnte die Möglinger Nummer 1 seine starke Hinrunde nochmals mit einigen starken Paraden unterstreichen.

    Der TVM brachte das Ergebnis letztendlich über die Zeit und konnte sich über weitere 3 Punkte freuen. Nun überwintert man auch auf Platz 1 und kann sich auf die Pause freuen. In der Kreisliga B Staffel 6 geht es jedoch eng her. Gleich zwei weitere Mannschaften sind punktgleich mit dem TV Möglingen. Da man jedoch mit dem besten Sturm und der besten Abwehr die Hinrunde abschließen konnte, steht man mit dem besseren Torverhältnis zu Recht an der Spitze. Eine Niederlage kann jedoch bereits Platz 4 bedeuten, was die Rückrunde zu einem spannenden Rennen um den Aufstieg machen wird.

    Ein wenig stolz können die Möglinger auf das bereits Erreichte trotzdem sein. Nach sehr vielen auch qualitativ hochwertigen Abgängen, der Abmeldung der zweiten Mannschaft und einem neu zusammen gewürfelten Team, haben es die Möglinger Jungs gemeinsam mit den Trainern und Betreuern geschafft eine eingeschweißte Truppe zu bilden. Mit nur einer unnötigen Niederlage hat man eine Hinrunde hingelegt, welche man sich wahrscheinlich selbst nicht zugetraut hatte.

    Wenn die Möglinger Jungs es nun schaffen in der Rückrunde weiterhin zusammen zu arbeiten, selbst auch mal für das Team zurück zu stecken und diesen Kampf und Leidenschaft Woche für Woche aufs Feld zu bringen, dann kann in dieser Saison Großes möglich sein. Lasst uns das gemeinsam in Angriff nehmen! Vielen Dank an dieser Stelle an die Zuschauer, welche immer zahlreich erschienen und uns super unterstützt haben. Ein weiteres großes Dankeschön an alle Helfer, welche jeden Sonntag ehrenamtlich für den reibungslosen Ablauf eines Kreisliga-Fußballspiels sorgen. Die Mannschaft wünscht allen frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

     
  • TV Möglingen - FC Gerlingen III

    TV Möglingen – FC Gerlingen III 3:3 (L. Seiz, C. Conrad, J. Osswald)

    „Meister wird man nur mit Herz und Begeisterung.“ (Franz Beckenbauer).

    Auf das Spitzenspiel der Vorwoche folgte direkt das Nächste. Der TVM erwartete zuhause den FC Gerlingen III, welcher vor diesem Spieltag punktgleich mit den Möglingern war. Gestärkt und euphorisch durch den Sieg eine Woche zuvor, wollte man die Tabellenführung mit einem weiteren Sieg ausbauen und den ersten Platz verteidigen.

    Mit dem Anpfiff begangen die Gäste aus Gerlingen den TVM immer wieder unter Druck zu setzen und so die Hausherren zu Fehlern zu zwingen. So kam es das der Möglinger Schlussmann nach noch nicht einmal 5 Minuten schon seine gesamte Klasse aufbieten musste. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld spielten es die Gäste schnell. Ein Steilpass und der Gerlinger Stürmer stand frei vor M. Henning. Dieser behielt aber die Nerven, blieb lange stehen und konnte den Ball mit einem schönen Reflex entschärfen. Im Gegenzug hatte der TVM eine gute Gelegenheit, die prompt zur 1:0 Führung führte. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte konnte sich I. Adzhaliyski gegen zwei Gegenspieler durchsetzen, den Ball überragend mit dem Außenriss über die gegnerische Abwehr spielen und dort L. Seiz finden, der den Ball technisch hochwertig verarbeitete und trocken zum 1:0 in die Maschen zimmerte.

    Trotz der frühen Führung wurde der TVM zunehmend unsicherer und es war wieder einmal Katze M. Henning, der nach einem wuchtigen Kopfball fliegen musste und den Ball entschärfte. Nur kurze Zeit später war es dann soweit, dass der TVM dem wachsenden Druck nicht mehr Stand halten konnte und das 1:1 kassierte. Auch nach dem Gegentor zeigten die Hausherren keine Reaktion und hielten ihre Köpfe gesenkt. Der FC Gerlingen III kam somit zu weiteren Chancen, die die Möglinger Verteidigung rund um P. Völlm, R. Blaich, T. Gürkan und S. Pavicic doch zu vereiteln wussten. Kurz vor der Halbzeit jedoch kam es zu einer Slap-Stick-Einlage im Möglinger Strafraum, bei der zunächst P. Völlm auf der Linie klären konnte, sich jedoch beim Nachschuss auch geschlagen Geben musste. Somit ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Pause.

    Nach einer saftigen Halbzeitansprache von Co-Trainer J. Saftenberger, der heute den abwesenden Trainer P. Erb vertrat, kam der TVM mit einer anderen Einstellung aus der Kabine.

    Man konnte nun immer wieder Akzente nach vorne setzen und bekam kurz nach der Halbzeit einen klaren Elfmeter zugesprochen. C. Konrad nahm sich der Sache an und verwandelte sicher zum 2:2 Ausgleich. Nur kurze Zeit später kombinierten sich die Gäste vorbildlich durch die Möglinger Hintermannschaft und ließen dem Keeper des TVM keine Chance den satten Schuss zum 2:3 zu halten. J. Saftenberger reagierte und brachte mit J. Osswald frischen Wind nach vorne. Als L. Seiz sich auf der Außenbahn gegen 3 Gegenspieler durchsetzen und den Ball in die Mitte spielen konnte, war der Joker zur Stelle und markierte mit seinem ersten Ballkontakt den 3:3 Ausgleich. Nach dem erneuten Ausgleich taten sich beide Mannschaften schwer. Die Gäste erspielten sich noch zwei Großchancen, doch scheiterten am wieder einmal überragend aufspielenden M. Henning im Kasten des TVM.

    So blieb es beim 3:3 Endstand und der TVM kann sich als Hinrundenmeister feiern lassen.

    Nächste Woche Sonntag um 14:00 Uhr geht es dann noch ein letztes Mal für dieses Jahr zuhause gegen den VFB Tamm II ran. Auch hier erhofft sich die Mannschaft wieder Unterstützung und freut sich über zahlreiches Kommen.

     
  • TSV Korntal II - TV Möglingen

    TSV Korntal II – TV Möglingen 1:2 (I. Adzhaliyski, S. Pavicic)

    „Bei so einem Spiel muss man die Hosen runterlassen und sein wahres Gesicht zeigen.“ (Alexander Strehmel)

    Nach dem Sieg in der Vorwoche und den Ergebnissen der anderen Mannschaften, kam es an diesem Sonntag zum Duell der beiden Mannschaften, welche derzeit ganz oben in der Tabelle stehen. Mit einem Sieg konnte Möglingen die Tabellenführung übernehmen. Groß waren jedoch die Personalsorgen der Möglinger, denn man musste immerhin auf 6 Stammspieler verzichten. Doch an diesem Sonntag bewahrheitete sich nochmals die Entscheidung nur eine Mannschaft gemeldet zu haben, denn trotzdem kann man genügend Männer zum Spiel mitnehmen. Der TVM nahm eine Truppe mit nach Korntal die in diesem Spitzenspiel die Hosen runtergelassen und vielleicht nicht den schönsten Fußball gespielt hatte, aber die mit Herz und Leidenschaft dabei war und sich für den Auswärtssieg zerreißen wollte.

    Zu Beginn wurde der TVM auf dem falschen Fuß erwischt. Der bullige und zugleich schnelle Korntaler Stürmer hielt sich immer in den Zwischenräumen auf und startete sehr gut in die Schnittstellen, sodass er bereits nach 5 Minuten alleine auf M. Henning zulief. Der Möglinger Schlussmann bewies ein weiteres Mal wie stark er im 1 gegen 1 ist und bewahrte sein Team mit einem überragenden Reflex vor dem frühen Rückstand. Kurz darauf konnte eine Korntaler Hereingabe P. Völlm gerade noch vor dem einschussbereiten Angreifer klären.

    Auch im Anschluss hatte der TVM auf dem schwer bespielbaren Rasen so seine Probleme im Aufbauspiel und versuchte mit langen Bällen zu agieren, um keine Fehler im Aufbauspiel zu machen. Zum Glück erwischte I. Adzhaliyski einen Sahnetag und konnte sich immer wieder alleine gegen die vielbeinige Korntaler Abwehr durchsetzen. Nach 15 Minuten wurde sein Einsatz auch belohnt als er aus spitzem Winkel zur Überraschung von Freund und Feind nicht ablegte, sondern einfach auf den kurzen Pfosten zielte. Der Ball schlug unten ein und der TVM ging mit 1:0 in Führung.

    Trotz der Führung hatte der TVM weiterhin Probleme mit der starken Offensive der Korntaler und so dauerte es nicht lange, bis ein starker Pass vom Korntaler Angreifer in den Strafraum mitgenommen werden konnte und vom Möglinger Abwehrspieler zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Korntaler zum 1:1 Ausgleich.

    Darauf reagierte Trainer P. Erb und stellte seine Defensive um. G. Tosun nahm den Korntaler Stürmer nun auf die gute alte Art in Manndeckung und B. Bohn agierte als Libero. Diese Maßnahme sollte sich als Game-Changer erweisen, denn in der Folge hatten die Korntaler aus dem Spiel keine Torchance mehr.

    Der TVM schmiss sich in jeden Zweikampf, kämpfte als Team um jeden Zentimeter und schaffte es immer mehr das Zepter an sich zu reißen. Nach einem langen Ball von M. Henning rannte I. Adzhaliyski den Verteidigern davon und lupfte den Ball über den herausstürmenden Torhüter. Leider verlangsamte sich der Ball auf dem Rasen und ein Korntaler Abwehrspieler konnte noch auf (oder doch hinter??) der Linie den Ball noch klären. Kurz danach hatte wiederum I. Adzhaliyski eine gute Chance als seine Direktabnahme nach einer Flanke von H. Pflugfelder ganz knapp am Pfosten vorbei ging. Nach einem Eckball setzte sich H. Pflugfelder im Luftkampf durch und köpfte den Ball knapp über das Gehäuse.

    Mit dem 1:1 und einem leichten Chancenplus für die Möglinger wurden die Seiten gewechselt.

    Nach der Pause blieb das Bild gleich. Möglingen spielte zwar nicht schön und meistens lang, doch jeder Spieler kämpfte aufopferungsvoll. Auch von der immer dreckiger werdenden Korntaler Spielweise ließ man sich nicht provozieren, blieb ruhig und zahlte es den Gastgebern mit fairer Zweikampfhärte zurück. So hatte weiterhin nur eine Mannschaft große Chancen:

    Conrad überlupfte die Abwehr und L. Seiz nahm diesen Pass überragend mit. Leider versprang der Ball gerade als der schnelle Außenspieler den Ball ins Tor schieben wollte und das Spielgerät flog knapp über das Tor. Kurz darauf konnte sich wiederum I. Adzhaliyski alleine gegen viele Gegenspieler durchsetzen und legte mustergültig den Ball auf F. Baqué quer. Leider war auch hier der Ball nur sehr schwer zu kontrollieren und der Matchwinner der Vorwoche erwischte den Ball nur so, dass dieser ebenso knapp am Tor vorbeiging.

    Eigentlich war es nur noch eine Frage der Zeit bis der TVM in Führung geht, jedoch hatte man auch so langsam das Gefühl, dass sich die nicht genutzten Chancen noch rächen könnten. Die Abwehr des TVM stand jedoch sattelfest, P. Völlm und auch der später eingewechselte M. Linkersdörfer sowie S. Pavicic hatten ihre Seiten gemeinsam mit L. Seiz und H. Pflugfelder unter Kontrolle. G. Tosun ging in seiner Rolle als Pitbull voll auf und bei allen Bällen die dann doch mal durchgesteckt werden konnten, war B. Bohn zur Stelle.

    In der 80 Minute konnte T. Kristof einen Ball erobern und wurde daraufhin von den Korntalern gefoult. Den fälligen Freistoß aus ca. 35 m versuchte C. Conrad in die Mitte zu bringen. Der Ball flog immer weiter und weiter, der Torhüter der Konralter unterschätzte das Spielgerät, sprang darunter durch und der Ball prallte gegen den Pfosten. Im Getümmel der vielen Spieler schaltete S. Pavicic am schnellsten und drückte die Murmel über die Linie zur vielumjubelten Führung der Möglinger.

    Nun wechselte Möglingen nochmals frische Kräfte ein um den Vorsprung zu verteidigen. M. Liebhart, T. Löffler und P. Erb selbst sorgten nun immer wieder für Entlastungsangriffe und drehten an der Uhr. In den letzten 10 Minuten ließ man nichts mehr anbrennen und verteidigte den verdienten Sieg.

    Das Spitzenspiel auswärts für sich entschieden und die Tabellenführung erobert. Ein super Sonntag für die Möglinger Jungs und hoffentlich auch für die viel erschienenen Zuschauer, vielen Dank für die Unterstützung!

    Nächste Woche steht bereits das nächste Spitzenspiel an. Gegen den punktgleichen Tabellenzweiten aus Gerlingen spielt man am Samstag (!) um 14:30 Uhr! Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team natürlich wieder freuen.

     
  • TV Möglingen - SB Asperg

    TV Möglingen – SB Asperg 5:2 (F. Baqué x 3, M. Sippel, I. Adzhaliyski)

    „Ab der 60. Minute wird Fußball erst richtig schön. Aber da bin ich immer schon unter der Dusche.“ (Andreas Herzog)

    Dieses Zitat konnten die Möglinger Jungs letzte Woche und auch diese Woche nicht teilen, als man jeweils ab der 60. Minute in Unterzahl weiterspielen musste. Doch im Vergleich zum letzten Spiel, als man eine schmerzliche Niederlage gegen den GSV Hemmingen hinnehmen musste, zeigte der TV Möglingen an diesem Sonntag eine Reaktion.

    Trainer P. Erb stellte seine Mannschaft etwas um und brachte mit dem etwas angeschlagenen M. Sippel und I. Adzhaliyski eine Doppelspitze. Das Mittelfeld sollte verdichtet werden, hier spielten F. Baqué, C. Conrad, B. Bohn und H. Pflugfelder. Die 4er Kette bildeten S. Pavicic, R. Blaich, T. Schorr und N. Eisele. Das Tor hütete an diesem Sonntag wieder M. Henning.

    Der TVM startete sehr stark und wollte direkt zu Beginn andeuten wer Herr im Haus ist. Doch auch der SB Asperg schlug sich wacker gegen die anlaufenden Möglinger und konnte sich immer wieder gut mit starkem Kurzpassspiel befreien. So entwickelte sich eine starke Anfangsphase von beiden Mannschaften. Nach und nach übernahm Möglingen jedoch die Oberhand, da man nun immer mehr Zweikämpfe für sich entscheiden konnte.

    Das Aufbauspiel der Möglinger funktionierte sehr gut. Immer wieder konnte man spielerisch in das vordere Drittel des Gegners eindringen und gefährlich vor das Tor kommen. So war es nicht verwunderlich, dass das Führungstor von hinten bis vorne herausgespielt wurde: Der Ball zirkulierte von der Innenverteidigung bis ins Mittelfeld, H. Pflugfelder wurde auf der rechten Seite auf die Reise geschickt und seine Flanke verwandelte F. Baqué zur verdienten 1:0 Führung.

    Kurz darauf hatte Möglingen fast denselben Spielzug parat, diesmal war jedoch N. Eisele auf rechts durchgedrungen. Sein starker Pass auf I. Adzhaliyski, welcher in der Mitte wartete, war leider etwas zu stark. Wenig später zeigten die Möglinger eine weitere Stärke an diesem Sonntag: Immer wieder konnte man die Asperger bereits im Mittelfeld zu Ballverlusten zwingen, so wurde ein geblockter Befreiungsschlag von B. Bohn wieder in die Gefahrenzone geköpft und so begann eine kleine Kopfballstafette. B. Bohn zu I. Adzhaliyski, dieser köpfte zu H. Pflugfelder, welcher wiederum F. Baqué bediente und dieser sah zu guter Letzt den freistehenden M. Sippel. Unser Mittelstürmer ließ sich nicht zwei Mal bitten und drosch den Ball zum 2:0 in die Maschen.

    Danach musste der angeschlagene M. Sippel ausgewechselt werden und es kam T. Kristof ins Spiel. Möglingen war weiter stark und hatte durch I. Adzhaliyski nach schönem Pass von C. Conrad eine weitere große Chance, ebenso setzte B. Bohn einen Abpraller nach dem Eckball knapp über das Gehäuse. Man hatte die Gäste vollständig unter Kontrolle, was sich jedoch bis zur 35. Minute dann änderte. Vielleicht wurde man etwas nachlässig und plötzlich war der SB Asperg zwei Mal alleine von Schlussmann M. Henning, welcher jeweils lange stehen blieb und so vielleicht den Stürmer noch etwas irritieren konnte. Beide Abschlüsse gingen knapp über das Tor.

    So wechselte man mit der zwei Tore Führung die Seiten. In der Halbzeit warnte Trainer P. Erb seine Truppe, dass der Gegner noch einmal Vollgas zurückkommen würde. Die Möglinger waren jedoch bereit und brennten für die zweite Hälfte.

    Direkt nach Wiederanpfiff legte der TVM los wie die Feuerwehr: Kapitän T. Schorr konnte einen schönen Pass zu F. Baqué spielen, welcher I. Adzhaliyski bediente. Der bullige Mittelstürmer belohnte sich selbst mit einem Schuss aus der Drehung ins untere Eck und der 3:0 Führung! Keine 5 Minuten später hatte der TV Möglingen einen Bodenabschlag. M. Henning prügelte den Ball – zur Überraschung des Gegners – sehr weit in die gegnerische Hälfte und plötzlich war F. Baqué alleine vor dem Gästetor. Der heutige Flügelflitzer behielt die Ruhe und schob das Leder am Torhüter vorbei ins Tor zum 4:0!

    Der SB Asperg schien nun gebrochen und der TV Möglingen spielte munter weiter nach vorne. Nachdem erst I. Adzhaliyski und direkt im Anschluss H. Pflugfelder im Strafraum deutlich und für jeden zu sehen gefoult worden sind und der Pfiff des Schiedsrichters ausblieb sagte Außenverteidiger N. Eisele was in diesem Moment alle dachten „des ist doch ein Witz…“ und plötzlich zeigte der Unparteiische den roten Karton. Völlig überzogen, nicht nachvollziehbar und ohne überzeugende Begründung in dieser Situation. Dies spielte dem SB Asperg natürlich in die Karten, denn der Gast ließ den Ball immer wieder sehr gut in den eigenen Reihen laufen und nun auch den TVM. Immer wieder war man nun einen Schritt zu spät und der Gast wurde stärker und stärker. Nach einem schönen Freistoß konnte Asperg das 4:1 erzielen. Kurz darauf aus einer klaren Abseitsposition das 4:2 und plötzlich war es 10 Minuten vor Schluss wieder spannender.

    Doch die Möglinger Jungs, für die in der Zwischenzeit M. Linkersdörfer und M. Liebhardt ins Spiel gekommen waren, warfen sich nun noch mehr in jeden Zweikampf und kämpften gemeinsam für die 3 Punkte. Immer wieder konnte man sich zwischen die Bälle werfen und die Angriffe abwehren. Ebenso versuchte man mit letzter Kraft Nadelstiche per Konter zu setzen. So war es B. Bohn welcher nach schönem Zusammenspiel mit I. Adzhaliyski über den halben Platz rannte und aus spitzem Winkel den Ball leider am Tor vorbeisetzte (aufgrund der fehlenden Stürmerqualitäten oder aufgrund von Sauerstoffmangel, dies darf jeder für sich entscheiden).

    Letztendlich war die Möglinger Entscheidung ein Sinnbild für das Spiel: Ein nimmer müde werdender, kämpfender und in jedem Zweikampf aufreibender I. Adzhaliyski rannte einem langen Ball bis zur gegnerischen Eckfahne hinter her. Auf der Grundlinie spielte er zwei oder drei gegnerische Spieler aus und hatte mit letzter Kraft noch das Auge für F. Baqué. Der heutige „man of the match“ hatte zum Glück innerhalb der letzten Woche das Bügeleisen aus seinem Fußballschuh verbannt und schob zum 5:2 und seinem 3. Tor in diesem Spiel ein. Dies war auch der Endstand in diesem intensiven Spiel.

    Der TV Möglingen ist wieder auf die Siegesstraße zurückgekehrt und steht nach den Ergebnissen der anderen Mannschaften plötzlich wieder auf dem 2. Platz. Am nächsten Sonntag spielt man gegen den Tabellenersten aus Korntal um 12:15 Uhr! Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Jungs sicher freuen!

     
  • GSV Hemmingen II - TV Möglingen

    TSV Hemmingen II – TV Möglingen 3:1 (L. Seiz)

     „Einige Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich versichere Ihnen, dass es viel ernster ist!" (Bill Shankly)

    Der bisher ungeschlagene TV Möglingen fährt zum Schlusslicht der Liga und kommt mit der ersten Niederlage im Gepäck nach Hause. Wie diese schmerzliche Niederlage zustande kam ist auch einen Tag danach schwer zu erklären. Vielleicht hat es einfach an der obigen Einstellung gefehlt und jeder Spieler hat ein paar Prozente zu wenig abgerufen an diesem Sonntag. Zu diesem Spiel hätten auch einige andere berühmte Zitate gepasst wie „Haste Scheisse am Fuß, haste Scheisse am Fuß…“ oder „Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“. Letztendlich haben sich die Jungs des TVM die Niederlage selbst zuzuschreiben.

    Gewarnt wurde man bereits mehrfach im Vorfeld den Gegner nicht zu unterschätzen. Trainer P. Erb forderte gar extra vor dem Spiel auf vor allem bei den Standards hellwach zu sein. Und so kam es wie es kommen musste, dass bereits mit dem ersten Freistoß aus dem Halbfeld der GSV Hemmingen mit 1:0 in Führung ging. Zu viele Alibi-Verteidiger tümmelten sich im 16er vom TVM mit der Hoffnung, dass ihr Gegenspieler den Ball hoffentlich nicht erreichen würde.

    Der TVM war sichtlich geschockt und konnte folglich nicht sein gewünschtes Spiel aufziehen. Viele Abspielfehler und zu frühe Ballverluste waren die Folge. Das 2:0 nach 15 Minuten war jedoch wiederum das Produkt einer Standardsituation. Auch hier waren die Spieler des TVM nicht auf der Höhe, nicht am Ball und schon gar nicht am Gegenspieler. So mussten die Jungs einem frühen 2-Tore-Rückstand hinterherrennen.

    Nach einer halben Stunde hätte das Spiel schon vollends gelaufen sein können, als auch noch der Schiedsrichter die Kirsche auf die Torte setzte und einen völlig unberechtigten Elfmeter pfiff. Zum Glück des TV Möglingen war der heutige Torhüter S. Florus auf der Höhe und konnte den Strafstoß sensationell halten.

    Es war nicht so, dass Möglingen keine Torchancen hatten. I. Adzhaliyski schob den Ball knapp am Tor vorbei. B. Bohn köpfte den Ball nach einer Ecke knapp über den Kasten und die Schüsse durch M. Rauffmann oder C. Conrad wollten einfach nicht den Weg ins Tor finden. So war es dann eine starke Einzelaktion von I. Adzhaliyski welche zu einem Elfmeter für den TVM führte, als der Torhüter als letzter Mann den Mittelstürmer rüde foulte. Hier zeigte der Schiedsrichter im Übrigen nicht einmal die gelbe Karte… Was zu diesem Sonntag passte war dann der fällige Elfmeter. Leider wurde dieser kurz vor der Pause nicht verwandelt.

    Dass es in der Halbzeitpause vom Möglinger Trainer einen Einlauf gab der sich gewaschen hatte ist wohl überflüssig zu erwähnen. Zu weit stand man von den Gegenspielern entfernt, zu wenige Zweikämpfe wurden bereits vor der Abwehr gewonnen. Der GSV hatte immer genügend Zeit alle Spieler hinter den Ball zu bekommen. So rafften sich die Spieler des TVM zusammen und wollten gemeinsam den sogenannten Karren wieder aus dem Dreck holen.

    Möglingen begann sehr stark und sehr dominant. Endlich konnte man spielerisch überzeugen und bereits 5 Minuten nach der Halbzeit den Anschlusstreffer erzielen. B. Bohn konnte M. Büttner vorne anspielen, welcher den Ball auf M. Liebhardt prallen ließ und den Ball wiederum direkt in die Spitze gespielt bekam. Der schnelle Außen konnte bis zur Grundlinie durchbrechen und einen Querpass auf den eingewechselten L. Seiz spielen welcher nur noch den Fuß an den Ball halten musste.

    Keine 5 Minuten später spielte B. Bohn einen schönen Diagonalpass auf L. Seiz. Dieser nahm den Ball gekonnt an und marschierte aus spitzem Winkel auf den Torhüter zu. Leider konnte dieser mit einer überragenden Parade den Schuss abwehren. So kreierte der TVM Chancen am Fließband und schnürte den GSV hinten ein. Leider sollte es an diesem Sonntag wohl nicht anders sein und der TVM bekam nach rund 60 Minuten wegen „Beleidigung“ des Schiedsrichters eine rote Karte. So musste man die Aufholjagd in Unterzahl fortsetzen.

    Zu merken war dies jedoch nicht. Der TVM hatte auch mit einem Spieler weniger weiterhin den Ball und spielte munter nach vorne. Doch der Torhüter der Hemminger hatte einen Sahne-Tag erwischt und fischte einen starken Schuss nach dem anderen aus den Torecken. Alleine M. Rauffmann konnte zwei starke Schüsse aufs Tor bringen, welche gegen andere Mannschaften sichere Tore gewesen wären. Der Ausgleich wollte einfach nicht fallen und so kam es wie es kommen musste und der GSV Hemmingen kam gefühlt zum 4. Mal vor das Möglinger Tor und konnte nach einem Konter das 3:1 erzielen.

    Die Jungs des TVM kämpften bis zum Schluss und versuchten weiterhin das zweite Tor zu erzielen, leider war es weiterhin ein Kampf gegen die berühmten Windmühlen. Die Einstellung passte nun endlich nur hätte man diese von Beginn an benötigt.

    So besiegelte der letzte Pfiff des schwachen Schiedsrichters die erste Möglinger Niederlage gegen einen stark kämpfenden und sicher zu Unrecht an letzter Stelle stehenden Gegner (zumindest mit dem an diesem Sonntag aufgebotenen Personal) aus Hemmingen.

    Nächste Woche spielt der TVM wieder zu Hause. Um 14:30 Uhr wird das Spiel am Sonntag gegen den SB Asperg angepfiffen.

     
  • TV Möglingen - TSV Münchingen II

    TV Möglingen – TSV Münchingen II 1:1 (I. Adzhaliyski)

    „Noch nie in meinem Leben habe ich für ein Unentschieden gespielt.“ (Alex Ferguson)

    Vor dem Spiel hätte wahrscheinlich so gut wie jeder Spieler ein Unentschieden gegen den Favoriten aus Münchingen unterschrieben. Nachdem man einen großartigen Kampf zeigte, spät in Führung ging und quasi in der Schlussminute noch den Ausgleich kassierte, war man natürlich über das Unentschieden eher etwas enttäuscht. Doch erst mal der Reihe nach:

    Der TV Möglingen veränderte im Gegensatz zur Vorwoche seine Aufstellung nur auf einer Position. N. Eisele konnte an diesem Spieltag nicht da sein, für ihn startete I. Adzhaliyski. Der TVM wollte die Münchinger erst einmal kommen lassen und so entwickelte sich zu Beginn ein erstes Abtasten der beiden Mannschaften. Dies war zumindest spielerisch der Fall, sobald es zu Zweikämpfen kam, waren die Teams voll da und es zeichnete sich schon zu Beginn ab, dass es ein kämpferisches Spiel wird. Nach einigen Halbchancen der Möglinger nach Eckbällen und Freistößen waren es die Münchinger die die erste Großchance hatten und knapp links am Tor vorbei zielten. Der TVM nahm nun mehr und mehr die Zügel in die Hand und konnte die harmlosen Münchinger Angriffe ein ums andere Mal abwehren. Der starke F. Baqué konnte viele Bälle bereits im Mittelfeld gewinnen. Die eigenen Angriffe spielte man leider zu hektisch nach vorne und so war es meistens der letzte Pass, welcher einfach nicht ankam. Trotzdem hatten die Möglinger weiterhin einige Torschüsse ohne jedoch die riesen Torgefahr auszustrahlen. Nach einer starken halben Stunde hätte dann fast M. Rauffmann die Führung erzielt als der Torwart der Münchinger falsch spekulierte und den Ball nicht richtig klären konnte. Die Möglinger Nr. 10 war jedoch selbst überrascht und konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren um den Ball in Richtung Tor zu bringen. Weitere Abschlüsse von T. Schorr und F. Baqué konnte der gegnerische Torhüter in der Folge halten. Kurz vor der Halbzeit wurde C. Conrad knapp im Strafraum gefoult, was einen klaren Elfmeter zur Folge gehabt hätte, der Schiedsrichter gab jedoch leider nur Freistoß an der Strafraumkante. Dieser brachte leider auch nichts ein und so wurden mit einem 0:0 die Seiten gewechselt.

    Möglingen wollte genauso weiterspielen, denn die Münchinger kamen mit der kämpferischen und manchmal härteren Art des TVM nicht zurecht. Die Münchinger dagegen beschwerten sich bei jedem Zweikampf lauthals und brachten sich dadurch selbst aus dem Spiel.

    Nach der Halbzeit hatte der TSV jedoch das Momentum für sich und konnte direkt nach 10 Minuten nach einem Möglinger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung alleine auf Schlußmann M. Henning zustürmen. Der Torhüter des TVM behielt im 1 gegen 1 jedoch die Nerven und hielt mit einer überragenden Reaktion sein Team im Spiel. Die Münchinger machten weiter Druck und immer mehr waren die Möglinger Verteidiger gefragt. R. Blaich klärte mehrfach mit überragenden Grätschen in höchster Not. Ebenso konnten B. Bohn und T. Schorr mit starken Zweikämpfen Schlimmeres verhindern. Münchingen suchte nun immer mehr sein Heil mit langen Bällen, diese waren jedoch gar kein Problem für G. Tosun und R. Blaich. Leider passten sich die Möglinger diesem Spiel ebenso an und spielten fast ausschließlich lange Bälle. Der angeschlagene R. Blaich musste dann das Spielfeld verlassen und Geburtstagskind D. Schorr kam in die Partie und versuchte wieder mehr Ordnung in das Möglinger Aufbauspiel zu bringen. Das Spiel wurde nun jedoch immer hitziger und auch dreckiger nachdem Münchinger Spieler meinten mit versteckten Faustschlägen den eigenen Frust abbauen zu müssen. Der TVM ließ sich davon jedoch nicht provozieren und zeigte die Antwort auf dem Platz mit einer harten Zweikampfführung, was den TSV immer wieder aus dem Konzept brachte. Leider verloren die Möglinger nun immer schneller den Ballbesitz und luden so die Münchinger zu schnellen Kontern ein. Nachdem der Münchinger Stürmer auf und davon war, war es wiederum M. Henning mit einer Weltklasse-Parade erst im 1 gegen 1 und dann auch noch beim Nachschuss des TSV, der dem TVM das Unentschieden rettete. Kurz vor Schluss überschlugen sich dann die Ereignisse: Nach einem Eckball für die Möglinger in der 85. Minute kam I. Adzhaliyski frei zum Kopfball und nickte zur vielumjubelten Führung ein. Das späte 1:0 für die Möglinger! Nun hieß es noch starke 5 Minuten den Vorsprung zu halten. In der letzten Minute hatte dann der TSV einen Freistoß 20 m vor dem Möglinger Tor. Der Ball wurde stark getreten und sprang direkt vor dem Möglinger Torhüter so unglücklich auf, dass dieser den Ball nur nach vorne abwehren konnte. Beim Nachsetzen war der Münchinger Stürmer vor den Möglingern Verteidigern am Ball und konnte zum 1:1 einschieben. Kurz danach konnte der Münchinger Torhüter noch einen Freistoß von M. Rauffmann entschärfen und so trennten sich die Mannschaften mit einem alles in allem gerechten Unentschieden.

    Nächste Woche Sonntag muss der TV Möglingen nach Hemmingen fahren. In diesem Auswärtsspiel gilt es die Serie an ungeschlagenen Spielen auszubauen und auf die Erfolgspur zurück zu finden. Das Spiel findet bereits um 12:15 Uhr in Hemmingen statt.

     
  • E1-Jugend des TV Möglingen spielt eine überragende Punktspielrunde

    Die E1-Jugend des TV Möglingen, überwiegend Kinder des Jahrgangs 2008, haben nach den Sommerferien ihre 5 Pflichtspiele der Qualifikationsrunde des Bezirkes Enz-Murr sehr erfolgreich absolviert. Alle Spiele wurden von den Kindern in souveräner Manier gewonnen, was zum klaren Gruppensieg führte.

    Dabei begann es zunächst gar nicht so gut. Im ersten Spiel traf man im Heimspiel auf die Jugendspielgemeinschaft von TuS Freiberg/SGV Pleidelsheim und man lag bereits nach 10 Sekunden mit 0-1 im Rückstand. Jedoch mit zunehmender Spieldauer kamen die Jungs vom TVM immer besser ins Spiel. Die drückende Überlegenheit erzeugte zahlreiche Torchancen. Mit zwei herrlichen Freistoßtoren wurde das Spiel gedreht und verdient gewonnen.

    Für das zweite Spiel musste die E1-Jugend des TVM beim FV Markgröningen antreten. Hier konnte von Beginn an eine spielerische Überlegenheit gezeigt werden und deutlich mit 8-3 (Halbzeit 3-0) gewonnen werden.

    Am dritten Spieltag kam es zur Begegnung mit MTV Ludwigsburg. Brachte dieser Gegner letztes Jahr der (damaligen) E2-Jugend mit 1-3 noch die einzige Niederlage bei, sollte dieses Mal einiges gut gemacht werden. Jedoch mit 12-0 (Halbzeit 3-0) fiel die „Revanche“ unerwartet hoch für die TVM-Kicker aus.

    Am 4.Spieltag war wieder ein Heimspiel angesagt, gegen die E1-Jugend vom SV Poppenweiler. Die heimischen Zuschauer und die Kinder hatten genug Grund zum Jubel; wurde das Spiel doch wieder klar mit 11-0 für den TVM entschieden.

    Mit Spannung erwarteten Kinder wie Eltern den letzten Spieltag, an dem unsere E1-Junioren zum FSV Oßweil reisen mussten. Da der Gegner ebenfalls seine vorausgegangen 4 Spiele siegreich beenden konnte, kam es zu einem echten Endspiel um den Gruppensieg. Nach nervösen Anfangsminuten kamen die TVM-Kicker immer besser zum Zug und erzielten den verdienten Führungstreffer zum 1-0.

    In der letzten Minute der ersten Halbzeit gab es eine Schrecksekunde, als der Gegner einen Handneunmeter zugesprochen bekam. Aber der fehlerlos spielende Keeper im TVM-Tor parierte den Strafstoß bravourös und rettete die Führung in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt konnte unsere E-Jugend eine deutliche Spieldominanz erzwingen, und 2 weitere Tore ergaben den 3-0 Endstand.

    Insgesamt wurde also in den 5 siegreichen Spielen eine Tordifferenz von 36-4 erzielt. An dieser alles überragenden Punktspielrunde nahmen folgende Spieler teil (in Klammern die Spielteilnahmen):

    Arda Ceran (5), Benedikt Adjedje (5), Bernhard Kellerstrass (5), Luis Oettinger (2), Malik Han (5), Marc Blatz (3), Mick Flammer (5), Muhamed Demirovic (1), Niklas Saftenberger (1), Onur Ceran (5), und Quentin Hieronymie (5)

     

    Auch die neuformierte E2-Jugend nahm an der Qualifikationsrunde teil. Allen Beteiligten war von Vornerein klar, dass diese Mannschaft nicht die gleiche Erfolgsserie spielen könnten. Dennoch haben auch diese Kinder mit Herzblut gekämpft und ihre Spiele sportlich fair absolviert.

    Besonderes Highlight war hier das Spiel gegen SV Poppenweiler, welches mit 6-1 gewonnen werden konnte. Insgesamt reichte es für die E2-Junjoren zu einem 5. Platz.

    Folgende Spieler hatten ihren Spaß in der E2-Jugend (in Klammern die Spielteilnahmen):

    Anil Kunduru (4), Bayro Kunduru (4), Dzelil Secovic (5), Edgar Korolew (4), Lenny Knühl (5), Luis Oettinger (2), Marc Blatz (2), Niklas Saftenberger (4), Zakaria Badr (5);

    Sei noch erwähnt, dass bei der E-Jugend des TV Möglingen alle spielberechtigten Kinder jedes Mal zum Einsatz kommen. Damit wird den Kindern die Freude am Fußball und Mitglied des TVM zu sein gegeben. Das Trainer- und Betreuerteam freut sich über jedes weitere Kind, das am E-Jugendfußballspiel teilnehmen möchte.

    Interessiert? Dann kommt doch ´mal einfach zum Training. Jeden Mittwoch und Freitag um 16:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Möglingen.

    Ein großer Dank geht an das Betreuerteam der E-Jugend. Jörg als Betreuer der E2-Jugend und Serap Han als Betreuerin der gesamten E-Jugend. Außerdem bedankt sich die Abteilung Fußball beim Trainerteam der E-Jugend. Ihr ALLE leistet eine super Arbeit und opfert viel Freizeit, vielen Dank!

     
  • TV Möglingen - AC Italia Markgröningen

    TV Möglingen – AC Italia Markgröningen 4:1 (M. Rauffmann x2, M. Büttner, C. Conrad)

    „Fußball ist einfach, aber es ist schwer, einfach zu spielen.“ (Johan Cruyff)

    Diese Schwierigkeit hatte der TV Möglingen in den ersten 15 – 20 Minuten gegen die Gäste aus Markgröningen. Die Pässe wollten zu Beginn nicht gelingen und das Spiel wurde teilweise zu sehr verschleppt sodass man den Gegnern kaum zu laufen zwang. Die Markgröninger stellten den TVM in dieser frühen Phase des Spiels vor große Probleme und so wurde kaum Fußball gespielt, denn beide Mannschaften versuchten über lange Bälle zum Erfolg zu kommen. In dieser Phase war es dem Möglinger Schlußmann zu verdanken, dass der TVM nicht in Rückstand geraten ist. Ein sehr platziert getretenen Freistoß fischte M. Henning aus dem Winkel und klärte zum Eckball.

    So wechselte Trainer P. Erb in dieser frühen Phase I. Adzhaliyski ein, da dieser durch seine Größe und Statur die hohen Bälle besser zu verarbeiten vermag. Der Plan ging auf und der TVM konnte die Bälle auch in der gegnerischen Hälfte besser festmachen und kam allmählich zu guten Chancen.

    Nach einer halben Stunde war es dann soweit: der starke I. Adzhaliyski verteidigte den Ball im gegnerischen Strafraum gegen mehrere Gegenspieler und hatte den Blick für den im Rückraum postierten C. Conrad. Unsere Nummer 7 nahm die schöne Ablage direkt und hatte etwas Glück da der Schuss abgefälscht wurde und unhaltbar für den Torhüter ins Tor flog, die 1:0 Führung!

    Der TVM tat sich nun deutlich leichter und konnte weitere Chancen durch B. Bohn und M. Rauffmann leider nicht nutzen, sodass mit der knappen Führung die Seiten getauscht wurden.

    Möglingen kam stark aus der Pause, die 4er Kette um S. Pavicic, R. Blaich, G. Tosun und B. Bohn ließ mit der Unterstützung des defensiven Mittelfelds um T. Schorr und F. Baqué so gut wie keine Chancen zu. Die offensiven Spieler um M. Büttner, C. Conrad, I. Adzhaliyski und M. Rauffmann wirbelten nun endlich wie gewohnt und stellten die Gäste vor große Probleme. So war es unsere Nummer 10, welcher zuerst an der Latte noch scheiterte um wenig später das 2:0 zu erzielen. C. Conrad hatte hier M. Rauffmann sehr gut in Szene gesetzt.

    Nur kurze Zeit später konnte Rauffmann nach schönem Pass von Kapitän T. Schorr die frühe Entscheidung zum 3:0 erzielen und sein 5. Saisontor erzielen. Dadurch kann er in seinem 6. Spiel nun schon 10 Scorerpunkte aufweisen!

    Für den TVM kamen nun N. Riedel, D. Ditting und N. Eisele wiederum ins Spiel und konnten nahtlos an die gute zweite Hälfte des TVM anknüpfen. Möglingen spielte nun abgeklärt und war zunehmend spielbestimmend. Spielmacher C. Conrad verteilte viele schöne Pässe und der TVM hätte deutlich höher führen können.

    Nach einer Balleroberung im Möglinger Pressing durch B. Bohn, konnte dieser den Ball an C. Conrad weiterleiten, welcher einen schönen Lupfer über die Abwehr zu M. Büttner spielte. Unser Küken stoppte den Ball, vernaschte seinen Gegenspieler und schloss eiskalt zum 4:0 ab.

    Leider verpasste es der TV Möglingen in der Folge weitere Tore zu erzielen und fing sich kurz vor dem Ende noch ein unnötiges Gegentor ein. Trotzdem konnte man den nächsten Sieg feiern und bleibt weiterhin ungeschlagen und Tabellenführer.

    Nächste Woche steigt das Spitzenspiel gegen den Favoriten aus Münchingen. An diesem Sonntag wird es wiederum ein Heimspiel für den TV Möglingen sein. Das Spiel beginnt um 15 Uhr und die Mannschaft hofft in diesem Spiel auf zahlreiche Unterstützung.

     
  • Enosis Leonberg - TV Möglingen

    „Dieser Ball ist sehr merkwürdig und reagiert nie so, wie man es erwartet. Sogar die Farbe ist
    merkwürdig.“ (Gianluigi Buffon)


    Das, oder etwas Ähnliches muss der Leonberger Keeper nach dem Spiel in der Kabine geäußert
    haben um seine unglücklichen Fehler zu erklären. Doch wir beginnen von ganz vorne:
    Wie M. Linkersdörfer unter der Woche schon angedeutet hatte, war dieses Spiel ein „6-Punkte-
    Spiel“. Dementsprechend war natürlich die Motivation und die Vorfreude auf dieses Spiel schon
    in der Kabine zu spüren.


    Mit dem Anpfiff begann zugleich eine starke Druckphase der Gastgeber, welche die Spieler des
    TVM durch ihr gezieltes Pressing immer wieder unter Druck setzten und zu Fehlern zwangen. Es
    dauerte bis zur 9. Minute, dass der TVM sich nach einer Freistoßflanke von T. Kristof das erste
    Mal gefährlich zeigte. Die verunglückte Hereingabe wurde immer länger und entpuppte sich als
    Torabschluss, der den Leonberger Schlussmann aber vor keine Probleme stellte. Es dauerte eine
    Weile bis sich der TVM aus dem starken Pressing der Gastgeber befreien und Chancen aus dem
    Spiel heraus kreieren konnte. So war es M. Rauffmann der in der 22. Minute -nach einer Flanke
    des Möglinger Spielmachers C. Conrad- den Ball in Richtung Tor köpfte. Der Leonberger Keeper
    konnte den Ball mit den Fingerspitzen gerade noch an die Latte und dann über das Tor lenken. In
    der 29. Spielminute war es dann M. Büttner der, nach einer Ecke von Enosis, geschickt wurde,
    seinen Gegenspieler überlief und an der Grundlinie schließlich butterweich in den Rücken der
    Abwehr servierte wo I. Adzhalisky den Ball touchierte und nur Zentimeter neben das Tor lenkte.
    Eine Minute später jedoch wurde F. Baque an der Mittellinie gefoult und es war C. Conrad, der
    den Freistoß einfach in Richtung Tor schlug. Der Leonberger Schlussmann verschätzte sich und
    mit einem „Oh mein Gott, der Ball geht rein…“ von Trainer P. Erb schlug der Ball im Netz ein.
    Nach dem etwas überraschenden 0:1 wurde der TVM jedoch fahrlässiger und ließ die Gastgeber
    wieder zunehmend ins Spiel zurückfinden. Es war M. Henning zu verdanken, dass man mit der
    0:1 Führung in die Pause gehen konnte.


    In der Pause forderte Coach P. Erb wieder mehr Zweikampfhärte, sowie mehr Ruhe im Spiel
    nach vorne und hinten. Zudem wollte man den Gastgebern direkt nach der Halbzeit „den Zahn
    ziehen“ und somit alles aufbäumen der Leonberger unterdrücken.
    Es dauerte keine 60 Sekunden in der 2. Hälfte als es eine Rudelbildung nach einer krassen
    Fehlentscheidung des Schiedsrichters gab. Nach einem Angriff über die rechte Seite flankte ein
    Leonberger Angreifer in Richtung des Möglinger Tores. Der Ball wurde länger und länger und
    schließlich konnte M. Henning den Ball an die Latte lenken, von wo er klar vor (!) der Torlinie
    aufkam. Nach einigem zögern unterbrach der Schiedsrichter, welcher circa 40 Meter vom
    geschehen entfernt stand und die Situation nicht einmal gesehen hatte, und entschied letzten
    Endes auf Tor für Enosis Leonberg. Nach dem diskutablen 1:1 Ausgleichstreffer war die
    Mannschaft des TVM zunächst geschockt und fand nicht wirklich ins Spiel zurück. Enosis
    übernahm die Kontrolle und kam in der 55. Minute, als ein Abschluss haarscharf am Kasten des
    Möglinger Schlussmann vorbeirauschte, zu einer weiteren dicken Gelegenheit. So war es wieder
    einmal der M. Henning der sein Team durch eine Weltklasse Parade in der 66. Minute vor dem
    Rückstand bewahrte. Nach einem Querschläger in der Hintermannschaft des TVM kam ein
    Leonberger Angreifer an den Ball und flankte diesen scharf vor das Tor. Dort lauerte ein weiterer
    Stürmer, der den Ball aus 5 Metern volley nahm und beinahe das 2:1 erzielte. Doch die Möglinger
    Katze M. Henning konnte den Schuss mit einem blitzschnellen Reflex noch um den Pfosten
    lenken. Durch diese Aktion scheinbar wachgerüttelt, spielte der TVM wieder groß auf, drängte
    den Gegner in seine Hälfte zurück und erarbeitete sich gute Torchancen. So war es nur eine
    Frage der Zeit bis M. Rauffmann in der 75. Minute zum 1:2 einschob. Nach einem langen Ball
    konnte die Leonberger Defensive nur behelfsmäßig klären und so fand sich I. Adzhalisky dazu
    genötigt mit einem strammen Schuss aus circa 27 Metern den Torhüter zu prüfen dieser
    versuchte den, doch eher zentralen Abschluss, zu fangen und ließ ihn nach vorne abprallen. Dort
    lauerte M. Rauffmann auf seine Chance und schob zum verdienten 1:2 Zwischenstand ein.

    Man merkte dem TVM an, dass sie nun leidenschaftlicher und auch kämpferischer aufspielten.
    Besonders ging TVM Keeper M. Henning voran, welcher in der 80. Minute einen Schuss aus 11
    Metern glänzend parierte. Die komplette Bank und die Zuschauer sprangen in der 83. Minute
    schon auf als C. Conrad nach einem Möglinger Konter mit viel Übersicht von I. Adzhalisky
    freigespielt wurde und nur noch zum 1:3 hätte einschieben müssen. Sein Abschluss ging jedoch
    haarscharf am langen Eck vorbei. Besser machte er es dann dafür in der 86. Minute, als sein
    Freistoß von der Mittellinie immer länger wurde und schließlich im Kasten einschlug. Der
    Leonberger Keeper hatte spekuliert, dass ein Spieler den Ball noch berühren würde und streckte
    sich darum vergebens. Mit dem 1:3 viel auch gleichzeitig der Entstand und nach 3-minütiger
    Nachspielzeit auch der Schlusspfiff.


    Der TVM gewinnt ein weiteres Spiel hochverdient mit 1:3. Phasenweise tat man sich schwer,
    doch alles in allem hinterließ der TVM keinen schlechten Eindruck in Leonberg. Der TVM ist
    somit weiterhin ungeschlagen und zwischenzeitlicher Spitzenreiter. Nächsten Sonntag kommt der
    AC Italia Markgröningen nach Möglingen. Die Mannschaft hofft und freut sich über zahlreiche
    Unterstützung. Das Spiel beginnt um 15:00 auf dem Möglinger Kunstrasenplatz.

     
  • TV Möglingen - TSV Heimerdingen III

    „Am Montag nehme ich mir vor, zur nächsten Partie zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben oder acht, am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, dass ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetzen muss wie in der Vorwoche.“ (John Toshack)

    Nach dem mageren 0:0 in der Vorwoche, hätte dies der ungefähre Gedankengang von Trainer P. Erb sein können. Vielleicht war es auch so – letztendlich stellte er fast dieselbe Elf auf den Platz und wir werden es nie erfahren…

    Der TVM begann sehr ballsicher und versuchte den Gegner zum Laufen zu zwingen um Räume zu schaffen. Die Möglinger selbst konnten den Ball sicher in den eigenen Reihen halten und versuchten ihr Spiel aufzuziehen. Immer wieder konnte man sich gut durchkombinieren, blieb jedoch kurz vor dem Tor in der vielbeinigen Abwehr der Gegner hängen. Nach rund 20 Minuten war es letztendlich eine starke Einzelleistung, welche zum 1:0 führte:

    Büttner wurde angespielt, lupfte den Ball per Hacke (und endlich mal erfolgreich) über sich und seinen Gegenspieler und drosch den aufspringenden Ball unhaltbar in die obere Linke Ecke des Tores. Der TVM ließ nicht nach und erspielte sich weitere hochkarätige Chancen, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Kurz vor der Halbzeit konnte der TVM jedoch noch das wichtige 2:0 erzielen, als I. Adzhaliyski nach einer schönen Einzelleistung den Ball aus kurzer Distanz einnetzte.

    Trainer P. Erb warnte in der Pause seine Männer, dass die Gäste nun stark aus der Kabine zurückkommen werden und zu Beginn der zweiten Hälfte unbedingt dagegengehalten werden muss. Sein Team enttäuschte ihn nicht und konnte die frühe Entscheidung bereits in der 50. Minute erzielen: Eine schöne Flanke von T. Kristof konnte M. Büttner clever auf C. Conrad ablegen. Der Möglinger Spielmacher nahm den Ball direkt und hämmerte das Spielgeräte in den rechten Winkel zum 3:0.

    Nach diesem Tor spielte sich der TVM in einen regelrechten Rausch und erzielte kurz darauf zwei weitere Tore. Ein Pass von N. Riedel ließ C. Conrad clever durch und verwirrte dadurch die Heimerdinger Abwehrspieler. M. Büttner konnte dadurch alleine bis zur Grundlinie durchlaufen und legte den Ball quer auf M. Rauffmann. Dieser zeigte seine gnadenlose Effektivität und erzielte quasi mit seiner ersten Torchance direkt das 4:0!

    Das 5. Tor erzielte wiederum I. Adzhaliyski, als er nach einer Flanke von M. Rauffmann goldrichtig stand und den Ball per Direktabnahme im Tor unterbrachte. Nach einer unglücklichen Aktion der Möglinger kam der TSV Heimerdingen noch zum Ehrentor, doch der TVM stellte kurz danach die 5-Tore-Führung wieder her:

    Nach starkem Möglinger Pressing konnte C. Conrad den Ball erobern und zusammen mit M. Rauffmann und M. Büttner auf einen Gästeverteidiger zu rennen. C. Conrad spielte auf M. Rauffmann, dieser legte quer auf unseren Gucci-Max, sodass dieser den Ball nur noch ins leere Tor einschieben musste - der 6:1 Endstand.

    Ein Lob an das gesamte Team! Diesmal konnte wirklich über eine sehr lange Phase das Spiel bestimmt werden. Den treuen Zuschauern konnte man schöne Kombinationen und Tore bieten. Der TVM bleibt weiterhin ungeschlagen und trifft in der nächsten Woche im Spitzenspiel auf Enosis Leonberg. Das Spiel beginnt um 15 Uhr in Leonberg, wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

     

Kommende Spiele Fußball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok